Team

Ellen Braun
CEO & Foun­der & Community

Lin­kedIn | Mehr zu Ellen Braun …

Würm­li
Assis­tenz

Lin­kedIn

Prof. Stef­fen Hillebrecht
Bei­rat & Research

Lin­kedIn | Mehr zu Stef­fen Hillebrecht …

@MEHR von Ellen Braun

Ellen Braun ist Diplom-Kauf­frau mit Schwer­punkt Per­so­nal­ma­nage­ment, Mar­ke­ting, Unter­neh­mens­pla­nung und Wirt­schafts­in­for­ma­tik. Sie lebt mit ihrer Fami­lie im wein­frän­ki­schen Würz­burg und arbei­tet von dort aus euro­pa­weit viel­fach online, aber auch vor Ort in den Unter­neh­men und Hochschulen.

Das Stu­di­um hat sie als Ser­vice­kraft in einem Top-Restau­rant finan­ziert. Die gna­den­lo­se Ser­vice­ori­en­tie­rung und der aus­ge­präg­te Geschäfts­sinn der anspruchs­vol­len Che­fin präg­te sicher­lich den wei­te­ren Lebensweg.

So dock­te sie als Trai­nee im filia­li­sier­ten Buch­han­del an und wur­de bereits nach einem hal­ben Jahr als Fili­al­lei­tung in die neu­en Bun­des­län­der ent­sandt. Mit 25 Jah­ren stand sie vor einem Team mit acht Leu­ten und hat im Rück­blick gese­hen eini­ges beson­ders gut gemacht. Über die Bezirks­lei­tung mit fünf Filia­len, wech­sel­te sie mit 28 Jah­ren in die Geschäfts­lei­tung und ver­ant­wor­te­te rund 20 Mio. EUR. Neben dem ope­ra­ti­ven Geschäft, war es ihr Job, das Unter­neh­men zu ska­lie­ren. Sie lei­te­te die Expan­si­on von der Prü­fung der Stand­or­te über den Laden­bau bis zur Eröff­nung der Filiale.

Um eine wei­te­re Sei­te der Medi­en­bran­che ken­nen zu ler­nen, wech­sel­te sie in die Ver­triebs­lei­tung des Ver­lags. Sei­tens der betreu­ten Zei­tungs­ver­la­ge erhielt sie umge­hend höchst span­nen­de Jobs und neben­be­ruf­li­che Bera­tungs­an­ge­bo­te, so dass sie sich zur Selb­stän­dig­keit als Con­sul­tant ent­schied. Dies war der ein­fa­che­re Weg, die eige­ne Vor­stel­lung vom Leben und sei­nem Sinn zu realisieren.

Von Anfang an betreu­te sie hoch­ka­rä­ti­ge Pro­jek­te inner­halb der Medi­en­bran­che und grün­de­te – mit­ten im Boom der New Eco­no­my – die ers­te online Job­bör­se der Buchszene.

Bereits hier setz­te der Gedan­ke an, sich mehr zu ver­net­zen und zu koope­rie­ren für ganz­heit­li­che Lösun­gen. Dabei stell­te sie erst­mals fest, dass ganz unter­schied­li­che Vor­stel­lun­gen herrsch­ten bzgl. Wer­ten und Pro­fes­sio­na­li­tät. Es kam zu meh­re­ren Koope­ra­tio­nen. Eini­ge erfolg­reich. Ande­re weniger.

Sie arbei­te­te von Anfang an mit Entscheider:innen und Unter­neh­mens­len­kern zusam­men, ent­wi­ckel­te Teams bzw. deren Orga­ni­sa­tio­nen wei­ter. Doch ihr Wunsch war immer ein koope­ra­tiv betrie­be­nes Unter­neh­men mit ska­lier­ba­ren nach­hal­ti­gen Produkten.

Mit Dr. Stef­fen Hil­leb­recht fand sie den wis­sen­schaft­li­chen Part­ner, der die eige­nen Kom­pe­ten­zen ide­al ergänzt, zugleich ein ähn­li­ches Pro­fes­sio­na­li­täts­ver­ständ­nis und die Lust an ste­ti­ger Wei­ter­ent­wick­lung mitbringt.

Eines der größ­ten Talen­te, so sagen ande­re, sei ihre Pro­duk­ti­vi­tät, die vie­len Ideen und die kla­ren, aber stets prag­ma­ti­schen Vor­stel­lun­gen von Wegen und Rich­tun­gen. Hin­zu kommt Spon­ta­nei­tät – sowie die Fähig­keit, Kom­ple­xes zu durch­drin­gen, die Essenz hand­lich dar­zu­rei­chen, zu sys­te­ma­ti­sie­ren und auf ganz ein­fa­che Art und Wei­se zugäng­lich zu machen. Teil­neh­men­de von Semi­na­ren schät­zen einen beson­de­ren Humor und die Fähig­keit, sich selbst nicht all­zu ernst und wich­tig zu neh­men. Cus­to­mer schät­zen ihren Humor, die Fähig­keit Pro­jek­te vor­an­zu­brin­gen ohne sich selbst in den Vor­der­grund zu drängen.

@MEHR von Steffen Hillebrecht

Der Ein­stieg mit einem BWL-Stu­di­um in Trier und Maas­tricht führ­te zu einem span­nen­den Berufs­weg. Von der wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­beit am Mar­ke­ting-Lehr­stuhl über das Refe­ren­da­ri­at in der Berufs­schu­le ging es in die kauf­män­ni­sche Lei­tung eines Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­mens und in die Unter­neh­mens­be­ra­tung für Medi­en­un­ter­neh­men, inklu­si­ve Aufsichtsratsmandat.

Zurück in die Wis­sen­schaft ging es 2003 mit der Beru­fung zur Pro­fes­sur. Seit 2009 als Pro­fes­sor für Medi­en- und Pro­jekt­ma­nage­ment an der HAW Würz­burg-Schwein­furt, mit einem Schwer­punkt auf Per­so­nal­wirt­schaft und Soft Skills.

Zahl­rei­che Gast­auf­ent­hal­te an Hoch­schu­len in Öster­reich, Finn­land, Bel­gi­en, Slo­we­ni­en und Groß­bri­tan­ni­en sor­gen für den inter­kul­tu­rel­len Horizont.

Unge­fähr 20 Fach­bü­cher und über 100 Fach­ar­ti­kel bie­ten Wis­sen für die Pra­xis an.

Vor­trä­ge in Auswahl

  • So rech­nen Sie mit der Gesund­heit Ihrer Mitarbeiter
    Chef­sa­che Gesund­heit. 1. Forum für Betrieb­li­che Gesund­heit an der FHWS Würzburg
  • Bur­nout und Prä­ven­ti­on am Arbeitsplatz
    Hum­boldt-Uni­ver­si­tät Berlin
Scroll to top